Strategie, Innovation, Wandel: Warum und wie findet der Informations-Transfer statt?

Informations-Transfer Themen: Wandel und Innovation in Business und Gesellschaft

Was bedeutet Informations-Transfer? Warum ist Informations-Transfer notwendig? Wie findet ein Informations-Transfer statt?

Transfer kennen Sie nur vom millionenschweren Profifußball? Für mich als Moderator ist das anders. Informations-Transfer umfasst für mich die Darbietung von Informationen, eine Diskussion von Inhalten sowie dem Erfassen und Austausch im Dialog. Wissen, Absichten, Erkenntnisse bzw. neue Ergebnissen und Definitionen bilden dafür die Grundlage. Ein Informations-Transfer findet im Unternehmen statt, bei Organisationen, in Universitäten, Stadtteilen oder bei Parteien und Vereinen.

Transferthemen und Transfergründe gibt es immer dann, wenn nicht all diejenigen bei der Entstehung beteiligt waren, die von den Folgen betroffen sein werden. So etwa bei strategischen Änderungen im Unternehmen, diese werden von wenigen erarbeitet betreffen aber meist die gesamte Belegschaft, die Kunden und Lieferanten. Hier ist ein entsprechender Transfer gefragt.  Andere Beispiele sind der grundlegende Wandel in Technik, Kultur und Umweltbedingungen, der Verlegung von Transportwegen und Straßen oder eine Verdichtung der Wohnbebauung. Was passiert, wenn nicht informiert wird und keine Diskussion stattfindet? Dann können Unverständnis, Demotivation oder offener Streit die Folgen sein. 

(Hier finden Sie die Datenschutzerklärung – interner Link)

Vorname
Nachname
Telefon bei Rückrufwunsch
Mitteilung
  • Fokus: Klarheit finden · Konsequent Handeln · Verantwortung übernehmen
  • Arbeitsweise: Wertschätzend · Transparent · Zielorientiert
  • Themen: Strategie · Digitaler Wandel · Transfer · Konfliktlösung

Welche Transfer-Themen sind es bei Ihnen?

Als externer Business-Moderator kenne ich aus Moderationsaufträgen unterschiedliche Kernfragen, wie etwa:

  • Vertrieb / Service: Kunden und Klienten haben sich verändert – bedienen wir noch ihre Wünsche und Bedürfnisse?
  • Ressourcen: Mit welchen Mitteln begegnen wir dem Fachkräfte- und Ressourcenmangel in Stadt und Unternehmen?
  • Digitaler Wandel: Was sind aktuelle Herausforderungen und nächste Schritte der digitalen Transformation?
  • Produktivität: Mit welchen Mitteln lassen sich Prozesse vereinfachen, Effizienz steigern und Innovationen fördern?
  • Technologie: Welche IT-Strategie und IT-Infrastruktur gewährleistet Erfolg im Geschäftsumfeld / in der Gesellschaft?
  • Sicherheit: Wie gewährleisten Unternehmen, Organisation und jede*r Mitarbeiter*in ein hohes Maß an IT-Sicherheit und Datenschutz?
  • Automatisierung / Robotik: Künstliche Intelligenz und Kollege Roboter ziehen ein – was ist zu tun?
  • Sichtbarkeit: Warum und mit wem muss das Unternehmen / die Stadt nach Aussen in den Dialog gehen?
  • Umbau / Ausbau / Verdichtung / Umwidmung: Nicht nur im Wohnungsbau will bei maßgebenden Änderungen diskutiert werden!

Informations-Transfer zwischen Stakeholder: Alle Quellen für neues Wissen nutzen

Meine Businessmoderation dient der Erstinformation, dem Austausch von Informationen in Form einer Diskussion und dem Vermitteln von Wissen. Dabei fokussiere ich auf Wege des Verstehens und (wenn gefordert) der gemeinsamen Ideenfindung in zielgruppengerechten Form und Technik.

Warum ist Informations-Transfer für Unternehmen und Organisationen notwenig?

Ein anderer Grund für den Transfer ist das Halten von Wissen sowie das Erweitern um neue Erkenntnisse im Unternehmen. Weiterhin ermöglicht es die Neugestaltung und Öffnung von Innovationsprozessen. Hier geht es um den Erhalt von unternehmerischen Werten, wie das Wissen Einzelner bzw. Das Wissen von Gruppen. Dafür gibt es Formate wie Open Access, Open Science, Open Data oder Open Innovation.

Megatrends – weltweite Themen die den Transfer beeinflussen:

  • Wissenskultur
    Informationen online und weltweit verteilt, lebenslanges Lernen, Vermittlung von Methoden, kollaborative Wissensaneignung verlagern
  • Klimawandel / Ressourcenschutz
    Zunahme von Extremwetter, Veränderung der Vegetationszonen, Ernteausfälle und regenerative Energie ändern Landschaft und Kultur.
  • Globalisierung
    Machtgewinn des Kapitals / Postwachstumsökonomie, Erstarken der Generation Global
  • Urbanisierung
    Städte werden ähnlich wie Staaten. Vernetzung und Mobilität fördert Urbanität und neue Lebens- und Denkweisen
  • Konnektivität (Vernetzung)
    Organisiert das Lebens neu als ein komplettes System und dominiert gesellschaftlichen Wandel
  • Individualisierung
    Freiheit des Einzelnen bei gleichzeitigem Verlust der Vielfalt.
  • Neo-Ökologie
    Ressourcenverbrauch, Energiewende … grundlegende Veränderung der Ökonomie, Werteänderung in Gesellschaft, Kultur und Politik.
  • Gesundheit
    Gesundheit und Zufriedenheit wachsen. Gesundheitsbewusste Menschen fordern gesundheitsfördernde Lebenswelten
  • Silver Society
    Bevölkerung wird älter und bleibt länger gesund. Zahl der Älteren steigt
  • New Work
    Verstärkte Potenzialentfaltung des Einzelnen. Vernetzte Maschinen verrichten viel der heutigen Arbeit. Sinn der Arbeiten im Wandel hin zu Symbiose von Leben und Arbeit
  • Mobilität
    Wachsender Mobilitätsbedarf, mehr Vielfalt an Mobilitätsformen. Fortbewegung wird vernetzt, postfossil und geteilt
  • Sicherheit
    Entgegen der Wahrnehmung wird das Leben (und die Welt) immer sicherer. Weiteres Streben nach Sicherheit durch technische Aufrüstung.