Was ist Wirtschaftsmediation?

Was tun wenn es zu Konflikten kommt?

Wirtschaftsmediation sichert den Erfolg für Sie und Ihr Unternehmen

Kann Wirtschaftsmediation die Wertschöpfung bzw. den Werterhalt absichern? Sie als Geschäftsführer:in im Mittelstand (KMU) oder eines Branchenverbandes sind mit der Lösung von Konflikten in Ihrem Unternehmen oder darüber hinaus mit Geschäftspartnern konfrontiert. Eine schnelle und effektive Lösung dieser Konflikte ist von entscheidender Bedeutung, um Ihr Unternehmen und Ihre Beziehungen aufrechtzuerhalten.

Die Wirtschaftsmediation bietet eine flexible und anpassungsfähige Lösung für diese Art von Konflikten. Ein neutraler Mediator unterstützt Sie dabei, die Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten zu erkennen und konstruktive Lösungen zu finden. Dies kann dazu beitragen, Zeit und Kosten zu sparen und das Geschäftsverhältnis zu erhalten oder zu verbessern.

Mediation vs. Branchenwissen

Anders als Sie es von BeraterInnen kennen, bedarf es bei der Wirtschafts-Mediation keine auf eine Branche spezialisierte Mediatoren. Denn sie werden keine technischen oder im Prozess liegenden Herausforderungen, Hindernisse oder spezifischen Anforderungen lösen, sondern sich mit den Bedürfnissen von Menschen im Unternehmen oder im Verband auseinandersetzen müssen.

Setzen Sie die Vorteile der Wirtschaftsmediation ein und sichern Sie sich und Ihr Unternehmen gegen unvorhergesehene Konflikte ab.

Wenn Sie Fragen zur Wirtschaftsmediation haben oder einen Mediator suchen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.
Wir stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihnen bei der Lösung Ihrer Konflikte zu helfen.

Anfrage & Kontakt: 

Wir sollten uns kennenlernen!
Wie bevorzugen Sie es? 
Telefon / Videochat oder 
vor Ort bei Kaffee bzw. Tee?

Direkter Kontakt zu Ralf Hasford:
Tel: +49 30 2363 9390
Email: moderation@hasford.de

Heimat Berlin | Deutschlandweit im Einsatz
Arbeitssprache: Deutsch
(Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme genutzt.)

Mediation | ModerationSustainability Transformation & Wirtschaftsmediation und Strategiemoderation

Mediation unterstützt alle Parteien gleichermaßen bei der Lösungsfindung

Wirtschaftsmediation ein Verfahren ist, bei dem ein neutraler Dritter (der Mediator) hilft, Konflikte in Unternehmen oder zwischen Unternehmen und ihren Kunden, Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern zu lösen. Der Mediator unterstützt die Parteien dabei unabhängig, ihre Interessen und Bedürfnisse zu erkennen und konstruktive Lösungen zu finden. Wirtschaftsmediation kann helfen, Zeit und Kosten zu sparen und das Geschäftsverhältnis zu erhalten oder zu verbessern.

Was bedeutet Allparteilichkeit bei der Mediation?

Allparteilichkeit bei der Mediation bedeutet, dass ein:e Mediator:in keine Vorurteile oder persönlichen Interessen hat und sich neutral verhält. Er oder sie unterstützt alle Beteiligten dabei, ihre Standpunkte und Interessen zu äußern und trägt dazu bei, einen produktiven und fairen Dialog zu führen. Allparteilichkeit erfordert, dass der Mediator keine Position einnimmt, keine Entscheidungen trifft und keine Ansichten oder Meinungen äußert, die die Neutralität beeinträchtigen könnten.

Warum ist Wirtschaftsmediation allparteilich?

Wirtschaftsmediation ist allparteilich, weil es darum geht, eine faire und gerechte Lösung für alle Beteiligten zu finden. Ein allparteilicher Mediator oder ein:e allparteiliche Mediator:in kann helfen, eine Atmosphäre der Neutralität und des Vertrauens zu schaffen. In ihr werden sich die Parteien offen und ehrlich über ihre Bedürfnisse und Interessen aussprechen können. Allparteilichkeit ermöglicht es dem Mediator oder der Mediatorin, alle Ansichten und Perspektiven zu berücksichtigen und bei der Lösungsfindung aktiv zu vermitteln, die für alle Beteiligten akzeptabel ist.

Ein Mediator oder eine Mediatorin, der/die nicht allparteilich ist, würde die Parteien beeinflussen, ihre Standpunkte zu verändern, was zu einer ungleichgewichtigen Lösung führen kann. Ein allparteilicher Mediator oder eine allparteiliche Mediatorin hingegen, unterstützt die Parteien dabei, ihre Interessen und Bedürfnisse selbst zu bestimmen und eine Lösung zu finden, die für alle Beteiligten akzeptabel ist.

Wie wirkt der Mediator auf die Lösungsfindung hin?

Ein Mediator wirkt auf die Lösungsfindung hin, indem er oder sie eine Reihe von Techniken und Methoden anwendet, um die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Parteien zu fördern und eine gerechte und akzeptable Lösung zu erreichen. Dazu gehören unter anderem:

  1. Active Listening: Der Mediator hört aufmerksam zu, um die Bedürfnisse und Interessen der Parteien zu verstehen und ihnen dabei zu helfen, ihre Perspektiven auszudrücken.
  2. Fragen stellen: Der Mediator stellt gezielte Fragen, um die Parteien dazu zu bringen, ihre Standpunkte zu präzisieren und die wichtigsten Punkte zu identifizieren.
  3. Spiel über Bande: Der Mediator spiegelt den Beteiligten das gehörte, so dass die Gespräche nur über ihn geführt werden. Ein direkter zunächst konfliktbelastete Austausch kann damit unterbrochen werden.
  4. Paraphrasieren: Der Mediator zusammenfasst und paraphrasiert, was die Parteien gesagt haben, um sicherzustellen, dass er oder sie die Aussagen richtig versteht und um die Parteien dazu zu bringen, ihre Aussagen zu klären oder zu präzisieren.
  5. Brainstorming: Der Mediator führt Brainstorming-Sessions durch, um mögliche Lösungen zu generieren.
  6. Verhandlungstechniken: Der Mediator verwendet Verhandlungstechniken, um die Parteien dazu zu bringen, Kompromisse einzugehen und eine gemeinsame Lösung zu erreichen.
  7. Vertraulichkeit: Der Mediator schafft eine sichere und vertrauliche Umgebung, in der die Parteien offen und ehrlich über ihre Bedürfnisse und Interessen sprechen können.

Der Mediator ist neutral und unparteiisch in seiner Rolle und er unterstützt die Parteien dabei, eine Lösung zu finden, die für alle akzeptabel ist. Er beeinflusst nicht die Entscheidungen der Parteien, sondern unterstützt sie lediglich dabei, eine Lösung zu finden die für alle Beteiligten am besten ist.

Kann eine Wirtschaftsmediation auch gegen zukünftige Konflikte absichern?

Eine erfolgreiche Wirtschaftsmediation kann dazu beitragen, zukünftige Konflikte in wirtschaftlichen Beziehungen zu vermeiden. Indem die Mediation die Kommunikation und das Verständnis zwischen den Parteien verbessert und Lösungen findet, die die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten berücksichtigen, können die Parteien lernen, miteinander zu kommunizieren und zu kooperieren.

Eine erfolgreiche Wirtschaftsmediation kann auch dazu beitragen, das Vertrauen und die Beziehungen zwischen den Parteien zu verbessern und zu stärken. Dies kann dazu beitragen, zukünftige Konflikte zu vermeiden, da die Parteien ein besseres Verständnis füreinander und ihre Bedürfnisse haben und in der Lage sind, Probleme auf eine kooperative und produktive Weise anzugehen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Mediation nicht immer erfolgreich sein wird und es auch keine Garantie für den erfolgreichen Abschluss gibt.

Wie findet diese Absicherung statt?

Die Absicherung gegen unvorhergesehene Konflikte besteht darin, dass Wirtschaftsmediation ein Prozess ist, der einen neutralen Dritten (einen Mediator) beinhaltet, der dabei hilft, Konflikte in Unternehmen oder zwischen Unternehmen und ihren Kunden, Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern zu lösen. Durch die Verwendung von Mediation können Unternehmen und ihre Führungskräfte ihre Risiken minimieren und sich gegen unvorhergesehene Konflikte absichern, indem sie Probleme frühzeitig erkennen und lösen, bevor sie eskalieren und negative Auswirkungen auf das Unternehmen haben. Auf diese Weise können sie Zeit und Kosten sparen und ihre Beziehungen zu Geschäftspartnern und anderen wichtigen Akteuren aufrechterhalten oder verbessern.

Wirtschaftsmediation und Konfliktmoderation gehen Hand in Hand

Die zweite Beschreibung besser zur Moderation passt, da Moderation eine präventive Maßnahme ist, die darauf abzielt, die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten zu verbessern und zukünftige Konflikte zu vermeiden. Moderation kann helfen, die Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Geschäftspartnern zu stärken und Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen, bevor sie eskalieren und negative Auswirkungen auf das Unternehmen haben. Es gibt auch einige Ähnlichkeiten zwischen Moderation und Mediation, beide gehen auf konstruktive Konfliktlösungen, die Beteiligten miteinander kommunizieren und einen gemeinsamen Nenner suchen.

Was ist Konfliktmoderation?

Konfliktmoderation ist ein Verfahren, bei dem ein Moderator eingesetzt wird, um Konflikte zwischen den Beteiligten zu lösen, indem er ihnen hilft, ihre Interessen und Bedürfnisse zu erkennen und konstruktive Lösungen zu finden. Es ist eine präventive Maßnahme, die darauf abzielt, die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten zu verbessern und zukünftige Konflikte zu vermeiden. Es ist in der Tat eine Ähnlichkeit zur Mediation, die ebenfalls auf konstruktive Konfliktlösungen ausgerichtet ist.

Bietet Ralf Hasford neben der Wirtschaftsmediation auch die Konfliktmoderation an?

Ja. Seit 2015 arbeitet Ralf Hasford erfolgreich als Moderator in Konfliktfällen. Dabei hat er Unternehmer:innen, Teams und auch unterschiedliche Unternehmen erfolgreich als Moderator bei der Konfliktmoderation begleitet.

Ralf Hasford | Konflikt-Moderator und Wirtschafts-Mediator
konflikt@hasford.de | Tel +49 30 23639390

Teile des Textes entstanden unter Verwendung der AI-Software: (https://openai.com/)