Bestehen in einer digitalen Welt.

Die sieben Wege zum Mittelstand 4.0

Autor: Ralf Hasford, Okt. 2016

Sieben einfache Schritte für die erfolgreichen Unternehmer von Morgen

Bestehen in einer digitalen Welt.

Einstieg mit sanften Schritten …

Das Buch „Bestehen in einer digitalen Welt.“ richtet sich speziell an Inhaber und Unternehmensleitung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Handwerk und Handel.

Sichern Sie das Überleben und meistern Sie den Erfolg für die kommenden 20 Jahre. Sie erhalten das notwendige Wissen für den Einstieg in die digitale Zukunft von Handwerk und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – Ihren Leitfaden zur Digitalisierung.

Eine allgemeinverständliche Betrachtung für kleine und mittlere Unternehmen

  • Sieben Wege um Internet und Industrie 4.0 Technologien gewinnbringend einzusetzen.
  • Hintergrundwissen: digitale Strategie, Geschäftsmodell, Umgang mit Daten, zukunftsweisende Investitionen
  • Ihre Schritte zur erfolgreichen Umsetzung.

Mit sanften Veränderungen starten!

Buch: auf Papier und digital erhältlich … „Bestehen in einer digitalen Welt.“


buch-dig-kaufen-button-kmu-digitalisierung

 

E-Book – Bestehen in einer digitalen Welt.
104 Seiten · ISBN 978-3-946473-99-2


Gedruckt: Bestehen in einer digitalen Welt. kmu digitalisierung

 

Gedruckt – Bestehen in einer digitalen Welt.
76 Seiten · ISBN 978-3-946473-98-5


  • Inklusive umfassender Abkürzungs- und Begriffserklärung
  • In alpgemeinverständlicher Sprache geschrieben

Pressemeldung zum Buch:

Pressebox: „Vier Punkt Null“ ist in aller Munde … aber auch auf dem Tisch von Mittelstand und Handwerk?

Auszug aus dem Buch:

Die sieben Wege zum digital erfolgreichen Unternehmen. Hier finden Unternehmer die Grundlage für die richtige Entscheidung, um den Weg in die Digitalisierung zu starten und zielgerichtet fortzusetzen. Eine umfassende Begriffserklärung von „4.0“ über Geschäftsmodell bis zum Internet der Dinge gibt das Buch inklusive.

Weg 1) Assistenzsysteme

  • Dienstleister und Serviceanbieter kommunizieren zu Arbeitsaufträgen bzw. erhalten Informationen und Handlungsanweisungen in Auswertung von Ort / Zeit, QR-Code, Eingaben auf dem Display oder in Verbindung mit momentanen Bild und Videoaufnahmen. Assistenzsysteme stehen in Verbindung mit einer Internetplattform oder dem Unternehmensserver.

Weg 2) Internet of Service

  • Internet-Plattform- und IoT-Daten (IoT = Internet of Things) werden erhoben oder eingekauft um sie auszuwerten und entsprechende Service- bzw. Dienstleistungen zu erbringen.

Weg 3) IT/IKT Dienstleister, Wissensarbeiter*innen, Institute

  • Hier werden Strategien für den digitalen Wandel erarbeitet, technischen Voraussetzungen geschaffen und für Kunden umgesetzt, ferner werden Unternehmen im anschließenden Arbeitsalltag begleitet.

Weg 4) IoT-Anwender

  • Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen mit Einsatz einer sensor-behafteten Maschine, die mit dem Internet verbunden ist und Daten an den Hersteller übermittelt. Das Verbinden aktueller Daten mit Dienstleistung und und Service.

Weg 5) Hersteller von IoT-Geräten

  • Hersteller von Geräten in denen Sensoren Daten erfassen und mittels Über­tragungs­funktionen senden. Gleichzeitig kann das Unternehmen auch der Empfänger der Daten sein und als Betreiber der CPS aktiv sein (CPS = Cyber-physikalisches System).

Weg 6) Lieferant „fit für Industrie 4.0“

  • Übernahme von Daten aus der vernetzten Industrie liegen der Produktion des Unternehmens zu Grunde. Konstruktion, Ressourcenplanung sowie Logistik sind ebenfalls digital vernetzt.

Weg 7) Produktion unter Einsatz von CPPS

  • Unternehmen mit komplett vernetzter Produktion sowie Unternehmen die IoT Geräte oder Gegenstände herstellen.

© Ralf Hasford, 2016 / 2017, 1. Ausgabe Oktober 2016
Hasford Business Kommunikation

ISBN 978-3-946473-99-2 E-Book bei Amazone.de
ISBN 978-3-946473-98-5 Gedrucktes Buch bei Amazone.de

buch-kaufen-button-kmu-digitalisierungbuch-dig-kaufen-button-kmu-digitalisierung

 

 

 

Sieben Wege zum Mittelstand 4.0