Zukunftswerkstatt Digitalisierung Bussines Moderation Hasford

Warum Sie eine Zukunftswerkstatt benötigen?

Zukunftswerkstatt Frühjahr / Sommer 2020: Die Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) sind für alle Organisationen und Unternehmen ein Schock. Dennoch stehen große Aufgaben in der sich schnell verändernden Zeit an. Denn ein hohes Maß an Komplexität und Dynamik bestimmen die unternehmerische Gegenwart. Welchen Zielen, Denken und Handeln bedarf es, um den Herausforderungen und den Änderungen in Markt und Gesellschaft heute und zukünftig gerecht zu werden?

Zukunftswerkstatt … Unser Angebot

Mit der Zukunftswerkstatt starten Sie die digitale Transformation im eigenen Unternehmen bzw. / führen Sie den digitalen Wandel gezielt weiter. Mit den Techniken und Methoden der Zukunftswerkstatt finden Sie Klarheit über die Aufgaben und konsequente Handlungsanleitungen für eine erfolgreiche Umsetzung.

Zunächst geht es um die Standortbestimmung zur Situation von Unternehmen und Markt, danach um die Potentialanalyse gefolgt vom Definieren der Strategie und konkreter Umsetzung.

Digitalisierung? Prozesse? Automatisierung? Arbeit 4.0? … das alles schließt sich nicht aus! Mitunter bedingt es sich sogar. Digitalisierung führt aber nicht von alleine zur Arbeit 4.0 und erst recht nicht zur Überlebensfähigkeit eines Unternehmens / Organisation und erst recht nicht zur Widerstandsfähigkeit die heute so häufig mit dem Begriff Resilienz umschrieben wird.

Schritte der Digitalisierung … endlich weg von dem „was-auch-immer 4.0“

Zunächst die Begriffsklärung: Wofür steht denn 4.0 bei Ihnen? Bei mir bedeutet es = Einsatz vernetzter Systeme, die autonom und selbstlernend unter Einsatz von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz in den Arbeitsprozess eingebunden sind. Sie unterstützen den Menschen und werden von Cyber-physischer Systeme CpS begleitet.

Stufen des digitalen Fortschritts in Unternehmen und Organisation

Ausgangslage) Das Unternehmen heute

Computer, Smart Phone, Laptop / Tablet, Officeprogramme, Webseite und Email: hat heute jeder und sind seit den 90er Jahren nichts aussergewöhnliches mehr.

Stufe 1) Einzelne Dinge / Gegenstände / Personen

Werden per Sensor erfasst und können mit dem Internet der Dinge* (IoT) verbunden werden (Dinge wie zum Beispiel Werkzeuge, Maschinen, Räume, Fahrzeuge).

Stufe 2) Insellösungen

Einzelne Dinge / Gegenstände / Arbeitsplätze, aber auch Personen sind mit autonomer Software (inkl. KI) vernetzt und werden teilweise oder komplett gesteuert (zum Beispiel Abläufe, Ergonomie, Raumklima, Arbeits­tempo).

Stufe 3) Verkettete Lösungen

Unterschiedliche Maschinen, Gegenstände, aber auch Personen sind miteinander vernetzt, tauschen Informa­tionen aus und autonome Software (inkl. KI) steuert die Prozesse teilweise oder komplett.

Stufe 4) Interne Prozesse

Komplexe betriebs­interne Prozesse (Bestellung, Waren­eingang, Kunden­­management, Produktion / Dienstleistung) sind miteinander verknüpft und
werden teilweise oder komplett autonom gesteuert.

Stufe 5) Betriebsübergreifende Prozesse

Mehrere Unternehmen / Akteure einer Wert­schöpfungskette von Planung und Produktion / Dienstleistung bis Distribution und Logistik sind miteinander verknüpft und werden von autonomer Software (inkl. KI) teilweise oder komplett gesteuert.

Stufe 6) Cyber-physisches Systeme (CpS) inkl. autonomer Software, Algorithmen, künstliche Intelligenz (KI)

Alle Prozesse sind softwaregesteuert. Software ist selbstlernend, trifft autonom Entscheidungen in (beinahe) Echtzeit. Sie nutzt Sensordaten für diese Prozesse und erstellt ein virtuellen Zwilling der physischen Dinge.

Zukunftswerkstatt: Wer / Wie / Wann / Wo …

Zielgruppe der Zukunftswerkstatt:

Unternehmer*in / Geschäftsführer*in, Führungskräfte, Stabstellen / Fachabteilungen, die …
… für schnell sich verändernde Märkte neue Konzepte suchen.
… die Herausforderungen des digitalen Wandels spüren.
… durch fortschreitende Digitalisierung das Unternehmen zukunftssicher gestalten werden.
… bereit sind, Geschäftsmodelle, Prozesse, Produkte und Mitarbeiter*innen systematisch weiterzuentwickeln.
… den Kulturwandel zu Transparenz, Kollaboration und Agilität fördern.

Anzahl der Teilnehmer*innen:

Workshop für 2 bis 20 Personen aus der eigenen Organisation // laden Sie Shareholder & Partner aus ihrem unternehmerischen Umfeld mit ein

Dauer der Zukunftswerkstatt:

Zwei … Fünf Tage, individuelle Termine auf Anfrage

Ort:

Seminarräume bei Ihnen vor Ort sowie direkt in Ihrem Unternehmen / Organisation

Anmeldung / Nachfragen:

• Kostenloses VORGESPRÄCH vereinbaren
• Umfassendes ANGEBOT anfordern
• Alle TERMINE vereinbaren

+49 30 2363 9390 (Telekom) oder info@hasford.de

  • Sie wollen bereits heute vorarbeiten? Anbei das Digital-Radar zum Download.

Welche Themen bestimmt Unternehmen / Organisation heute?

Die zwölf Megatrends, die unsere Welt in den nächsten vielleicht zehn Jahren prägen werden, lassen auch Ihr Business nicht unberührt. An einigen werden Sie nicht vorbeikommen. Daher ist es mir wichtig, dass meine Kunden erfahren, wo die größten Veränderungen zu erwarten sind, denn man sieht nur, was man weiß!

  • Wissenskultur
    Informationen online und weltweit verteilt, lebenslanges Lernen, Vermittlung von Methoden, kollaborative Wissensaneignung verlagern
  • Klimawandel / Ressourcenschutz 
    Zunahme von Extremwetter, Veränderung der Vegetationszonen, Ernteausfälle und regenerative Energie ändern Landschaft und Kultur.
  • Globalisierung
    Machtgewinn des Kapitals / Postwachstumsökonomie, Erstarken der Generation Global
  • Urbanisierung
    Städte werden ähnlich wie Staaten. Vernetzung und Mobilität fördert Urbanität und neue Lebens- und Denkweisen
  • Konnektivität (Vernetzung)
    Organisiert das Lebens neu als ein komplettes System und dominiert gesellschaftlichen Wandel
  • Individualisierung
    Freiheit des Einzelnen bei gleichzeitigem Verlust der Vielfalt.
  • Neo-Ökologie
    Ressourcenverbrauch, Energiewende … grundlegende Veränderung der Ökonomie, Werteänderung in Gesellschaft, Kultur und Politik
  • Gesundheit 
    Gefahr der Pandemien zum einen – anwachsende Gesundheit und Zufriedenheit zum anderen. Gesundheitsbewusste Menschen fordern gesundheitsfördernde Lebenswelten
  • Silver Society
    Bevölkerung wird älter und bleibt länger gesund. Zahl der Älteren mit mehr Lebensfreizeit steigt
  • Neo-Ökonomie / New Work
    Verstärkte Potenzialentfaltung des Einzelnen. Vernetzte Maschinen verrichten viel der heutigen Arbeit. Sinn der Arbeiten im Wandel hin zu Symbiose von Leben und Arbeit
  • Mobilität
    Wachsender Mobilitätsbedarf, mehr Vielfalt an Mobilitätsformen. Fortbewegung wird vernetzt, postfossil und geteilt
  • Sicherheit
    Entgegen der Wahrnehmung wird das Leben (und die Welt) immer sicherer. Weiteres Streben nach Sicherheit durch technische Aufrüstung.

Auswirkungen auf Unternehmen entdecken

  • Wie kann unser Unternehmen von diesen Zukunftstrends profitieren?
  • Was sind die Gefahren?
  • Welche neuen Geschäftsideen ergeben sich daraus?
  • Müssen wir unser Geschäftsmodell überdenken?
  • Und welche Herausforderungen werden wir meistern müssen?

Die Auswirkungen dieser Trends auf die Gesellschaft 

  • Wie verändern Technologien den beruflichen Alltag?
  • Können Roboter Jobs ersetzen? Welches Fachwissen beschleunigt die Entwicklung?
  • Lernen für die Zukunft – Was können wir heute schon tun?

Zukunftswerkstatt ist eine Workshop zur Erarbeitung von Lösungen und Umsetzungsansätzen zu den zukunftsrelevanten Fragestellungen. In einem vorgeschalteten Gespräch / Meeting erörtern wir die aktuelle strategische Ausrichtung des Unternehmens, im zweiten Schritt prüfen wir, ob dieses in Bezug auf die anstehenden Aufgaben schon ausreicht. Wie heißt die Strategie zur weiterführenden Digitalisierung, welche Leistungsangebote bis Geschäftsprozesse wurden oder werden demnächst verändert? Unsere Zukunftswerkstatt ist darauf ausgerichtet, alle Ergebnisse in (Pilot-) Projekte zu überführen und den Veränderungsprozesse zu starten.

Warum kann die Zukunftswerkstatt für zukunftsrelevante Themen sensibilisieren?

  • Ralf Hasford als systemischer Moderator ist in keine der aktuellen oder älteren Konflikte im Unternehmen involviert
  • Teilnehmer*innen arbeiten umso besser, wenn Workshop / Meeting / Tagung in anderen als den üblichen Regeln ablaufen
  • Der Moderator sorgt für den roten Faden, die Zielstrebigkeit und Ergebnissicherung

Unternehmensstrategie

Voraussetzung für erfolgreicher Arbeit an der Unternehmensstrategie sind drei unverzichtbare Aussagen:

  • Vision … Wofür stehen wir als Gemeinschaft?
  • Mission … Was wollen wir gemeinsam erreichen?
  • Leitbild … Welche Werte und Prinzipien sollen unser Handeln leiten?
  • … Wer wollen wir sein und welche Geschäfte betreiben wir?
  • … Welches Geschäftsmodell liegt der Unternehmensstrategie zu Grunde?
KI künstliche Intelligenzrichtig als Geschäftstreiber richtig einsetzen: Hasford Moderation im Business
Zukunftswerkstatt – digitaler Wandel.

Des Weiteren findet die Potenzialanalyse Arbeit 4.0 Anwendung. Diese wird eigesetzt, um Künstliche Intelligenz (KI) für die produktive und präventive Arbeitsgestaltung zu nutzen. Es ist der Selbstbewertungscheck zur Einführung der neuen 4.0-Technologien. An der Erstellung arbeitete der Business Moderator Ralf Hasford mit. Die Potenzialanalyse Arbeit 4.0 wurde von der „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“, im Rahmen des Verbundprojektes „Prävention 4.0“ entwickelt und herausgegeben. Die Potenzialanalyse Arbeit 4.0 dient Ihnen, die Chancen und Gefahren der digitalen Transformation mit ihren autonomen technischen Systemen (wie Algorithmen, künstliche Intelligenz) einzuschätzen sowie produktiv, sicher und gesundheitsgerecht für die Geschäfts- und Arbeitsprozesse in Ihrem Betrieb zu nutzen. 

  • Fokus: Klarheit finden · Konsequent Handeln · Verantwortung übernehmen
  • Arbeitsweise: Wertschätzend · Transparent · Zielorientiert
  • Themen: Strategie · Digitaler Wandel · Transfer · Konfliktlösung