Seminar / Workshop: Erfolgsfaktor Business DNA

Erfolgsfaktor Business DNA – menschgerecht & marktangepasst Unternehmen und Führungskraft entwickeln

Erfolgsfaktor Business DNA fokussiert die Führungs- und Unternehmenskultur. Es beschleunigt
Ist-Analysen und fungiert als Master zur Entwicklung tragfähiger Unternehmen, die sich organisch verändernder Situationen anpassen können. 

Bewusst wurde hier eine Metapher des biologischen Begriffs DNA, dem Träger des genetischen Kodes lebender Organismen, gewählt.

Ziel des Einsatzes der Erfolgsfaktor Business DNA

  • Leistungserbringung erhöhen
  • Handlungsoptionen erweitern
  • flexiblere Marktanpassung

Durch Einsatz von Erfolgsfaktor Business DNA wird das richtige Maß an Einflussnahme in Führung und Management erreicht, um mit Transparenz und schnellen Entscheidungswegen zu einer höheren Produktivität und Rentabilität sowie einer Verringerung der Mitarbeiterfluktuation zu gelangen.

Angebot: Wissens-, Analyse- und Trainingsmodule

  • Wissensvermittlung: Inhalt und Wirkweisen der vier Kategorien: Struktur, Weisungs-
    und Berichtswege, Kommunikation sowie Motivation
  • Analyse: Abstufungen der einzelnen Kategorien definieren / Stand und Erfüllung KPI
    (Key Performance Indikatoren) erfassen und auswerten
  • Hands-on: Individuelle Ist- bzw. Risikoanalyse der vier Kategorien in Bezug auf das eigene Unternehmen / Gruppe / Einflussbereich
  • Praxisbezogenes Training: Handlungsmöglichkeiten im Alltag
  • Erfahrungsaustausch: Kompetenzen und Werkzeuge

Logik und Fallbeispiele

Bleibt man in der Analogie des Lebens, so muss die Steuerwirkung der DNA hinterfragt werden. Denn häufig werden einzelne Bereiche vernachlässigt, selten werden sie in Gänze definiert oder dokumentiert. Was geschieht mit einem Unternehmen, in dem sie vernachlässigt werden?

  • Werden „Strukturen“ nicht vorgegeben, bilden sich rudimentär eigene heraus. Jedoch sind diese von den dann handelnden Personen geprägt und häufig erlebt man, Prozessunsicherheiten, stockende Abläufe, Uneindeutige Innen- und Aussenwirkung.
  • Ein Vernachlässigen der Definition von Weisungs- und Berichtswegen lässt Wissens- und Handlungslücken in der Auftragserfassung, Fertigung bis hin zur Abrechnung entstehen.
  • Wird dagegen die Kommunikation vernachlässigt, so ist der informellen Weitergabe von Halb-wissen bis zu Gerüchten in Fluren, Küchen und in Raucherbereichen Tür und Tor weit geöffnet.
  • Spart man an der Motivation der Einzelnen sowie der motivierender Gemeinschaftsbildung, so ist das Tun nach Vorschrift noch eine der glücklich zu nennenden Folgen.

Definition Erfolgsfaktor Business DNA 

Durch Einsatz unterschiedlicher Steuerungsmittel der vier Kategorien Struktur, Auftrags- und Berichtswege sowie Kommunikation und Motivation bestimmen Führungskräfte jederzeit den Handlungsspielraum und die Leistungserbringung des Unternehmens bzw. ihrer Mitarbeiter*innen.

Historie ‚Corporate DNA‘

1997 nutzte der britisch-kanadische Organisationstheoretiker, Unternehmensberater Prof. Gareth Morgan die DNA-Metapher im Unternehmenskontext als die ‚Visionen, Werte und Sinn die eine Organisation miteinander verbinden, damit der Einzelne Zweck, Mission und Herausforderung des gesamten Unternehmens verstehen und mittragen kann‘. Autor Ken Baskin vergleicht die Verfügbarkeit von Informationen in einem Unternehmen mit dem Vorhandensein von DNA in allen Zellen eines Organismus. Wissensmanagement-Experte Arnold Kransdorff definiert Unternehmens-DNA als den Schatz von organisationsspezifischen Erfahrungen, der die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens charakterisiert.

Gary Neilson, Bruce A. Pasternack und Decio Mendes, erklären dann, dass die vier ‚DNA-Basen‘ für eine Organisation ihre Struktur, Entscheidungsrechte, Motivationsfaktoren und Informationen sind. 

Ken Baskin beschreibt in seinem Buch ‚Corporate DNA‘, dass die Wahl eines mechanischen oder organischen Modells dazu führt, dass Organisationen entweder mechanische oder organische Strukturen entwickeln. Die Business DNA bietet Werkzeuge, mit denen Manager ihre alten mechanischen Modelle durch zukunftsfähige organische ersetzen können. Dazu hat er die Organisationsmodelle und Transformationsprozesse mehrerer amerikanischer Konzerne verglichen.

Fazit und Weiterentwicklung

Aufgrund der im amerikanischen Banksektor oft eingesetzten ‚Corporate DNA‘ wurde mit der
Weltwirtschaftskrise 2008 der Begriff zunächst negativ besetzt. Da der Aufbau organisch handelnder Organisationen jedoch eine fundamentale und allgegenwärtig notwendige Forderung ist, habe ich das Moderations- und Coachingmodell Erfolgsfaktor Business DNA aus u.a. genannten Vorarbeiten entwickelt und dem europäischen Markt angepasst. Der Begriff ‚Entscheidungsrechte‘ schränkte zunächst ein so dass ich die Kategorie zu ‚Weisungs- und Berichtswege‘ erweiterte.

Ralf Hasford

  • Fokus: Klarheit finden · Konsequent Handeln · Verantwortung übernehmen
  • Arbeitsweise: Wertschätzend · Transparent · Zielorientiert
  • Themen: Strategie · Digitaler Wandel · Transfer · Konfliktlösung
  • PDF-Downlaod: Erfolgsfaktor-Business-DNA.pdf
Ralf Hasford – Moderation und Coaching im Business: „Gemeinsam schneller auf den Punkt.“ Erfolgsfaktor Business DNA – menschgerecht & marktangepasst Unternehmen und Führungskraft entwickeln.
Erfolgsfaktor Business DNA – menschgerecht & marktangepasst Unternehmen und Führungskraft entwickeln. Ralf Hasford – Moderation und Coaching im Business