Wie digitaler Wandel von der Business Moderation profitiert.

Wie digitaler Wandel von der Business Moderation profitiert.

Digitaler Wandel aus  Sicht des Businessmoderators

Digitaler Wandel? Ist immer eine Reaktion auf Forderungen aus Blickwinkel und Fragestellung von Shareholder. Der Wandel betrifft dabei einzelne Prozesse des Lebens oder der gesamten Struktur von Unternehmen, Organisationen bis hin zur Gesellschaft. Und so verwundert es nicht, dass die Caritas eine andere Fragestellung hat, als Digitalisierungsberater der Handwerkskammern, ein Büro das Zertifizierungen anbietet oder ein multinationaler Anbieter von Medizintechnik. Wie schön, dass ich als Moderator in meinen Workshops, Meetings und Seminaren die Vielfältigkeit alltäglich erleben und durch meine Arbeit gewinnbringend auf den Punkt bringen kann.

Themenvielfalt der Unternehmensentwicklung & des digitalen Wandels
Themenvielfalt der Unternehmensentwicklung & des digitalen Wandels

Die Ergebnisse sind genauso unterschiedlich, wie die Fragestellung. 

Was bestimmt die Ausrichtung des digitalen Wandels aber nun wirklich? Zum Einen ist es immer eine Frage von Blickwinkel, Ziel, Ethik und Interesse der Shareholder: Effizienz, Gewinn, Teilhabe – wo unterstützt die Nutzung von Daten und Technik? Zum Anderen sind es die Mitwirkenden. Werden zu Beginn bereits alle relevanten Stakeholder mit involviert? Können Vertreter von Nutzer, Umsetzer, Entscheider ergebnisoffen und auf Augenhöhe mit einander reden? Welche Bedürfnisse haben sie und wie kann dieses optimal Unterstützung finden? Auf diese Fragen heißt es Antworten zu finden.

Eine Woche digitaler Wandel

Meine letzte Woche spiegelte das eindrucksvoll wieder. Montag in einem Workshop mit der Frage nach Digitalisierungsansätzen für die eigenen Beratungs- und Zertifizierungsprodukte sowie weiterführenden Leistungen. Dienstag ein Meeting zur digitalen Kommunikation von Kongressinhalten und die Anmeldung der Teilnehmenden über eine individualisierte App. Mittwoch ein Seminar zur eCollaboration für Digiatlisierungsberater der Handwerkskammern und Donnerstag & Freitag ein Workshop über digitale Teilhabe in Behindertenwerkstätten und Pflegeeinrichtungen. 

Geht digitaler Wandel auch offline mit Stift und Papier?

Als Fazit aus der Woche nehme ich mit, es ist nicht immer die Frage von Hightech und eingesetzter Kommunikationtechnik, die Meetings erfolgreich macht. Mindestens genauso wichtig sind Fragetechniken, persönliche Würdigung und Zusammenfassen der Ergebnisse. Ja mehr noch, sie sind von großer Bedeutung für die Ergebniserreichung.

Bei zwei der vier Aufgaben habe ich bewusst nur mit Stift und Flipchart, Moderationswand und Karten gearbeitet. Sehr erfolgreich, denn Jede*r konnte  alles miterleben … die Prozesse, Teilergebnisse und jede Verschiebung sehen, dazu diskutieren und mitbestimmen. Dagegen wurde das Seminar mit PowerPoint und Live Demo geführt und vom Flipchart unterstützt. Im vierten Thema dann waren Onlinerecherche, Chat, mobiles Arbeiten über Landesgrenzen hinweg gefordert.

Absprachen dokumentieren, Ziel definieren und Termine setzen

Wenn es ein Projekt wird, dann muß die Aufgabenstellung überprüft sein. Die einzelnen Punkte sind im Bild gut zu erkennen.

Zum Ende zählt, dass die Ergebnisse festgehalten wurden. Darüber hinaus ist es meine Grundforderung, dasss ein klares Ziel für Jede*n begreifbar beschrieben ist, ganz deutlich der Verantwortliche benannt wurde und alles einen Termin hat.

Zielerreichung kontrollieren
Zielerreichung kontrollieren

Kontakt: info@hasford.de | +4915111509766

#Businessmoderation #DigitalTransformation #digitaleraufbruch #Digitalisierung

Workshop Digitaler Wandel / Digitalisierung in Fertigung und Mittelstand
Workshop Digitaler Wandel / Digitalisierung in Fertigung und Mittelstand