Unternehmensstrategie: Strategie-Workshop und Informations-Transfer mit erfahrenem Moderator – gemeinsam Strategien entwickeln und umsetzen

Strategie-Workshop zur Unternehmensstrategie: Das Unternehmen gemeinsam für die Zukunft ausrichten – mit dem Strategie-Workshop zukunftsfähig werden

Bedeutet Unternehmensstrategie für uns, dass wir eine Gemeinschaft sind, die ihre Zukunft gestaltet? Reden wir voller Stolz und Freude über unsere Produkte, Leistungen und die damit verbundenen Erfolge unserer Kunden? Managen wir nachhaltig und gestalten alle Veränderungen für uns vorteilhaft?

Unternehmensstrategie = Mitdenken, Querdenken und Vorausdenken

Um erfolgreich an der Unternehmensstrategie zu arbeiten, gibt es in vielen Unternehmen drei unverzichtbare Aussagen: Vision, Mission, Leitbild. Sicherlich haben Sie diese formuliert, vielleicht sogar aufgeschrieben und an relevante Stakeholder verteilt. Doch sind die Aussagen konkret genug und vor allem auch noch aktuell? In unserem Vorgespräch lohnt es sich daher, kurz darüber über diese richtungsweisenden Aussagen zu sprechen.

  • VisionWofür stehen wir als Gemeinschaft?
  • MissionWas wollen wir gemeinsam erreichen?
  • Leitbild … Welche Werte und Prinzipien sollen das Handeln leiten? … Wer wollen wir sein und welche Geschäfte betreiben wir?
  • Strategie … Wie heißt das Ziel unserer Entwicklung? … Wie erreichen wir es? … Welche Ressourcen benötigen wir dazu?

Welches Geschäftsmodell liegt der Unternehmensstrategie zu Grunde?

Wie Ihre Produkte so wurden einst auch Ihre Geschäftsmodelle von Ihren Shareholdern als zukunftsträchtig erachtet. Da die Unternehmensstrategie sich nur an dem Geschäftsmodell orientieren kann, gilt auch hier zunächst die Frage, ist Ihr Geschäftsmodell noch aktuell? Haben sich Markt und Marktzugang bereits so verändert, dass es erneuert werden sollte? Ich arbeite dabei mit den bewährten und sehr gut visualisierenden Methoden „Value Proposition Canvas (VPC“) und „Business Model Canvas (BMC)“. Doch ich will Sie nicht von Ihrem eigentlichen Thema der Erneuerung Ihrer Unternehmensstrategie ablenken.

Warum, wie und was … ist zu tun?

Wenn es um Ihre Unternehmensstrategie geht, so haben Sie als Unternehmer bzw. Unternehmerin einen klar formulierten Auftrag der Shareholder erhalten und diesen umzusetzen. Diesen Auftrag werden Sie nicht allein lösen. Sie setzen dabei sicher auf Ihr erweitertes Führungsgremium. Wie bereits auch bei anderen Aufgaben, vertrauen Sie auf gemeinsame Kraft und Anstrengung aller Führungskräfte und Fachkräfte. Oder planen Sie den Weg eines gemeinsamen Workshops das erste Mal? Auf beiden Wegen begleite ich Sie gerne bei Planung, Durchführung und Ergebnis-Transfer. Binden Sie alle relevanten Stakeholder in Ihr strategisches Denken und Planen ein. Ihr nächster Schritt nach der Kontaktaufnahme mit mir heißt Vorgespräch zum Strategie-Workshop.

Bereits im Vorgespräch stelle ich Ihre Fragen zur Unternehmensstrategie in den Mittelpunkt und finde mit Ihnen den Weg, um mit den richtigen und notwendigen Personen die Aufgaben, Ziele, Umsetzungen und damit Lösungen erarbeiten zu können.

  • Warum ist ein Strategie-Workshop notwendig?
  • Wie heißt ihre Aufgabe für den Workshop?
  • Was ist zu klären bevor wir damit starten können?

Schritt Eins) „Klarheit finden“ 

Wie erreichen wir unsere Ziele? Es ist ein wenig so, wie bei einer Reise. Auch wenn mein Vorschlag etwas grotesk klingt, wir definieren zunächst die zu erreichenden Ziele. Wir finden Bilder, die uns zeigen, was sich ändert, wenn das Ziel erreicht wurde. Um bei dem Bild der Reise zu bleiben, wir bereiten uns vor und schauen nach den Attraktionen des Reiseziels und den damit verbunden Freuden. Danach können wir mit der Wegbeschreibung beginnen.

Heißt Ihre Aufgabe, den digitalen Wandel einzuleiten / fortzusetzen, das Alltagsgeschäft flott zu machen oder die Strategie für die nächsten Jahre zu planen? ‚Klarheit in der Aufgabe‘ ermöglicht Ihnen wie mir ein konsequentes Handeln im Workshop. In meiner Workshop-Moderation setze ich auf die Kommunikations-Methode des Golden Circle (Link zu YouTube: Simon Sinek – „The Golden Circle“). Wenn wir zunächst über das „Warum“ sprechen, involvieren wir alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, das „Wie“ bindet alle beim Denken ein und das „Was“ hilft dabei, die Aufgaben als die eigenen zu erkennen.

  • Was bedeutet „erfolgreich die Zukunft des Unternehmens gestalten“?
  • Welche Ziele verfolgen wir in den nächsten Jahren?
  • Welcher Weg dahin ist „der Richtige“? 
  • Worauf fokussieren wir „Aktivitäten und Ressourcen“?
  • Stimmen „Unternehmensziel, Produkt und Kundenwunsch“ noch überein?

Schritt Zwei) „Konsequente Umsetzung starten“

Bei der Unternehmensstrategie geht es um nachhaltige richtungsweisende Entscheidungen. Daher starten wir gemeinsam in die Diskussion über das Thema und dessen Umwelt. Wir werden den Kontext erforschen müssen und bewerten, wie die Umwelt auf unser Unternehmensthema Einfluss nimmt. Das heißt, gemeinsam Themen, Sichtweisen, Reaktionen, Bedrohungen und Chancen sammeln, visualisieren, diskutieren und bewerten.

  • Wie bleiben wir im Markt?
  • Wie erfahren wir mehr über die Kundenwünsche?
  • Wie steht es um unsere Produkte?
  • Wie verdienen wir zukünftig Geld?
  • Wie priorisieren wir einzelne Geschäftsbereiche?
  • Haben wir alle Kompetenzen an Bord, die wir dazu benötigen?

Das sind strategische Fragestellungen, die im Tagesgeschäft häufig zu kurz kommen. In unseren Strategie-Workshops gebe ich allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen Zeit und Raum, sich diesen Fragen zu stellen, strategische Handlungsoptionen zu durchdenken, die Zielerreichung zu skizzieren zu entsprechende Maßnahmen zu entwickeln. Der nächste Schritt heißt Umsetzung planen.

Schritt Drei) „Verantwortung übernehmen“

Führungskräfte wie Fachkräfte brauchen schnell tragfähige und nachhaltige Aufgaben. Als Strategie-Moderator nutze ich bewährte systemische Methoden, um aus den vereinbarten Zielen auch die richtigen Aufgaben abzuleiten. Damit alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch Verantwortung für die Erfüllung der Aufgaben übernehmen, werden wir gemeinsam die Aufgaben erarbeiten und ihre Wichtigkeit für das Unternehmen zu gewichten. Danach werden Zeitrahmen und Verantwortlichkeiten definiert. Auch sehe ich für meine Moderationsarbeit es als notwendige Aufgabe an, dass der Transfer der Informationen, die Übergabe der Aufgaben und die Modalitäten der Auswertung klar definiert werden. Ohne einen genauen Plan zu Transfer der Information und Analyse der Umsetzung bis hin zur Zielerreichung, wäre die Arbeit an der Unternehmensstrategie umsonst gewesen.

Das Angebot zu Strategie-Workshop Unternehmensstrategie

Sie haben einen Strategie-Workshop geplant? Vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch und erfahren Sie: 

  • Warum die unterschiedlichen Erfahrungen und Wissensstände Ihrer Stakeholder im Strategieprozesse eingebunden werden
  • Wie bewährte Workshop-Methoden und -Techniken garantieren, dass Zeit und Ressourcen optimal und nachhaltig genutzt werden
  • Was die Agenda-Planung beinhaltet, um Zielerreichung des Workshops und Strategie-Transfer im Anschluss zu realisieren

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen. Ralf Hasford, Strategie- und Business-Moderator.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit der Nutzung des Formulars der Verarbeitung Ihrer Daten zustimmen. Information dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung (interner Link).

Vorname
Nachname
Telefon bei Rückrufwunsch
Mitteilung

  • Fokus: Klarheit finden · Konsequent Handeln · Verantwortung übernehmen
  • Arbeitsweise: Wertschätzend · Transparent · Zielorientiert
  • Themen: Strategie · Digitaler Wandel · Transfer · Konfliktlösung

Unternehmensstrategie: Positive Wirkung für das gesamte Unternehmen

Die Aufgabe, alle Handlungsfelder für Organisation / Unternehmen / Geschäftsbereich durchdenken und konkretisieren, eröffnet auch bei anderen anstehenden Entscheidungen positive Wirkung. Alle teilnehmenden Personen kennen dann bereits den geordneten und schnell zum Ziel führenden Ablauf. Sie werden sich in der eigenen Arbeit ebenfalls daran erinnern und mit Hilfe externer Moderation auch die schwierigen Aufgaben bewältigen lernen.

Der Ablauf des Strategie-Workshops bzw. Meetings zu strategischen Themen

  1. Ausgangslage analysieren 
  2. Kontext skizzieren
  3. Veränderungen darstellen
  4. Optionen priorisieren und konkretisieren
  5. Maßnahmen entwickeln
  6. Informations-Transfer, um die neue Strategie zu aktivieren

Unternehmensstrategie: Nutzen, Vorteile und Wirkungen

Da alle Führungskräfte sowie wesentlichen Entscheidungsträger und auch Teile der „Umsetzungsebene“ mit einbezogen wurden, …

  • Alle relevanten Perspektiven werden gesehen und in die strategischen Entscheidungen mit einbezogen
  • Es werden passgenaue Lösungen erarbeitet
  • Alles Wissen und wertvolle Erfahrungen werden gehört und strategisch genutzt
  • Strategisch planen und arbeiten bedeutet Zeit und Ressourcen effizient und sparsam einsetzen
  • Vorbeugen von nachträglichen Diskussionen, Korrekturen und Verzögerungen bei der Umsetzung
  • Der Start in eine reibungslose Umsetzung, die schneller und entschlossener erfolgen wird
  • Die Unternehmensstrategie ist auf langfristige Wirkungen angelegt
  • Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden „geübter“ sein für zukünftige Veränderungen und Strategieprozesse im Unternehmen.
Integration zur Entscheidungsfindung und Strategieerarbeitung.
Strategie und Entscheidung

Vortrag + Workshop: Aus Daten Nutzen schaffen.

Ralf Hasford – Moderation im Business: „Gemeinsam schneller auf den Punkt.“ • Profitieren Sie von meiner Moderation bei Ihrem Workshop und Meeting, Diskussionen • z.B. bei den Themen: Strategie, Geschäftsmodell, Digitaler Wandel – Ziele und Aufgaben zu erarbeiten und zu definieren • Klarheit und konsequente Arbeit in Workshop und Meeting: Meine Moderation ist Wertschätzend + Transparent + Zielorientiert „Was kann ich für Sie tun? Welche Themen sind es bei Ihnen, die meine externe Moderation wünschenswert macht um gemeinsam, schneller und zielgerichtet auf den Punkt zu kommen?“

Digitale Optimierung von Organisationen & Prozessen (DOOP)

Business Kommunikation. Den Wandel gestalten: Aus Daten Nutzen schaffen.

Datum:  Freitag, 23.11.2018

Zeit:  09:30 Uhr – 13:00 Uhr

Ort:  Technologie- und Gründerzentrum Wildau (TGZ), Raum „Schönefeld“, Freiheitstraße 124 – 126, 15745 Wildau

Veranstalter:  SIBB region | Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH

Link zur Anmeldung: SIBB-Events

„Vortrag + Workshop: Aus Daten Nutzen schaffen.“ weiterlesen

Digitaler Wandel – bedarfsgerecht aufeinander abgestimmt

Meeting und Workshopmoderation zu den Themen: Innovation, Strategie, Aufgaben. Meeting Moderation für Geschäftsführung sowie Fach- und Führungskräfte. Business Moderation Hasford

Digitaler Wandel: Überblick schaffen, Risiken erkennen, Mehrwert generieren.
Analyse von Bedarf, Ziel und Prozess. Bewertung von Nutzen und Aufwands.

  • Wo schlummern Ihre Potentiale?
  • Was gefährdet Ihren Unternehmenserfolg?
  • Wo liegen die größten Chancen?

Die Zukunftssicherung Ihres Unternehmens beginnt im Dialog.

„Digitaler Wandel – bedarfsgerecht aufeinander abgestimmt“ weiterlesen

Workshop Produkt und Geschäftsmodell

Bild: Der Businessmoderator Hasford über die Inhalte des Workshop Produkt und Geschäftsmodell 

Zukunft von Produkt, Leistung und Geschäftsmodell sichern!

Jedes Unternehmen arbeitet auf Grundlage eines Geschäftsmodells (Häufig auch als Businessmodell bekannt). Anhand des Geschäftsmodells werden strategische Analysen durchgeführt.

Geschäftsmodelle bieten ferner die Chance, neue Geschäftsideen systematisch darzustellen und die Aufgaben zur Umsetzung und Einführung zu evaluieren. Gerade in Zeiten des schnellen Wandels ist es sinnvoll, das Geschäftsmodell regelmäßig zu hinterfragen und Anpassung vorzunehmen.  Business Moderation Hasford bietet dazu ein speziell aufgebauten Workshop an.

Bewährt & smart: Workshop mit Value Proposition Canvas, Business Model Canvas und RKW Digitalisierungs-Cockpit „Workshop Produkt und Geschäftsmodell“ weiterlesen

Datenschutzerklärung und Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Datenschutz und Zukunftssicherung

Datenschutz hat im Business allgegenwärtig zu sein

Der Stichtag für die Datenschutz-Grundverordnung kommt unaufhaltsam näher. Für jeden der noch nichts getan hat, ist hier die ultimative Vorlage:

1) auf der eigenen Webseiten „Datenschutzerklärung“ einrichten
2) ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten anlegen
3) die Datenverarbeitungs-Verträge mit den Providern anfragen / abschließen

„Datenschutzerklärung und Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten“ weiterlesen

Datenschutz-Grundverordnung als Chance zur Erneuerung

Datenschutz vereint mit Automatisierung und Kunden bezogenem Geschäftsmodell

Nehmen wir die Europäische Datenschutzgrundverordnung als Chance zur Erneuerung

Der FDI Berlin, konnte im April 2018, im Rahmen einer Sonderveranstaltung das Thema „DSGVO“ mit Unterstützung des Datenschutzbeauftragten Herrn Wandrey (AGIDAT), Herrn Dissars (wobe-team), sowie Herrn Hasford (Berater und Coach) unseren Mitgliedern und Gästen transparent darstellen. Doch welch positives Potential könnte sich daraus den überwiegend kleinen und mittleren Unternehmen der graphischen Industrie zusätzlich eröffnen?

Zeit für Automatisierung der Prozesse – Chancen der DSGVO wahrnehmen.
Zeit für Automatisierung der Prozesse – Chancen der DSGVO wahrnehmen.

„Datenschutz-Grundverordnung als Chance zur Erneuerung“ weiterlesen

Unternehmenskommunikation und Stakeholderbedürfnisse

Fels oder Brandung 2018 aus dem Workshop: Erfolgreiche Unternehmenskommunikation. Fünf Schritte der Kommunikation und Stakeholdermanagement.

Workshop erfolgreiche Unternehmenskommunikation und Stakeholderbedürfnisse erkennen

Unternehmenskommunikation und Stakeholderbedürfnisse: Ziele und Aufgaben werden aus den vorab definierten Unternehmenszielen abgeleitet (vergleiche: Ziele der Unternehmenskommunikation). Die Kommunikation in Unternehmen und Organisation an sich, ist einer von vier Faktoren der von mir beschriebenen Business DNA und bestimmt durch Transport und gezielte Bereitstellung von Informationen maßgeblich über Akzeptanz, Ansehen und Erfolg eines Unternehmens, deren Produkte, Leistungen und handelnder Personen. 

„Kommunikation in Kaffeeküche und eine Webseite im Internet sind ein guter Anfang aber für den nachhaltigen Erfolg noch zu wenig.“

„Unternehmenskommunikation und Stakeholderbedürfnisse“ weiterlesen